Programminfo Deutschland
14 20
Nr. 4 | Dezember 2016
Innovate
Low Carbon
Liveable
Well-governed
Meet & Match Forum - Together we move mountains!

21. - 22. März 2017 in Mailand

 

 

Das Meet & Match Forum bietet im Vorfeld des 3. Projektaufrufs - der voraussichtlich im April 2017 geöffnet wird -  allen Teilnehmern die Möglichkeit Projektideen und Lösungen für die Zukunft des Alpenraums zu entwickeln!

 

Was ist das Meet & Match Forum?

Das Meet & Match Forum ist ein internationales Event, organisiert vom Alpenraumprogramm, das private und öffentliche Institutionen aus den Alpenstaaten und verschiedenen Fachgebieten zusammenbringt. Im Forum werden Fördermöglichkeiten des Programms, derzeitige Aktivitäten und künftige Perspektiven aufgezeigt.

 

Inspirierende Plenarvorträge, Möglichkeiten zum Netzwerken und verschiedene Sessions zu Programm- und Projektaktivitäten sollen die Entwicklung von Ideen und neuen Netzwerken stimulieren. Zudem werden im Forum mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen der EU-Strategie für den Alpenraum (EUSALP) Synergien und Möglichkeiten der Kombination von Fördermöglichkeiten aufgezeigt, um die gemeinsamen Ziele für die Alpenregion zu erreichen.

 

> Perspektiven und Synergien mit der EUSALP

> Entwicklung von Projektideen

> internationales Netzwerken

> thematischer Input für künftige Calls

> Kombinationen von Fördermöglichkeiten und programmübergreifende Kooperation

 

Für wen?

> potenzielle Antragsteller und Projektpartner

> Entscheidungsträger und Politikgestalter

> private Akteure

> VertreterInnen der Zivilgesellschaft

> öffentliche Institutionen

> zwischengeschaltete Stellen und Agenturen

> Hochschulsektor

 

Die Anmeldung ist in Kürze möglich.

 

Haben Sie eine Idee für ein Projekt im Alpenraum?

Als Kontaktstelle für das Alpenraumprogramm stehe ich für Fragen und Informationen zum Programm jederzeit gerne zur Verfügung und freue mich über Ihren Anruf.

Für die kommenden Projektkaufrufe stehen auf Programmebene noch etwa 45% der Fördermittel zur Verfügung.

 

0
23 neue Projekte !

 

Wir freuen uns über die 23 neu gestarteten Projekte im Alpenraumprogramm!

 

Aus den in der ersten Stufe des 2. Projektaufrufs eingegangenen 113 Interessensbekundungen sind 31 Projektanträge hervorgegangen.

Aus diesen wählte das transnationale Programmkomitee 23 innovative Projekte aus. Den neuen Projekten stehen nun insgesamt 40,7 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für ihre geplanten Vorhaben zur Verfügung.

In den Projekten kooperieren jeweils 5 bis 15 Partner aus allen Alpenstaaten, durchschnittlich stehen pro Projekt rund 1,8 Mio. € EFRE zur Verfügung. In den 32 Projekten des 1. und 2. Projektaufrufs sind 46 Institutionen aus Baden-Württemberg, Bayern und anderen Bundesländern beteiligt.

 

Wir wünschen allen Partnern viel Erfolg bei der Durchführung ihrer Aktivitäten!

 

In den kommenden Newslettern wird regelmäßig über die Projekte aus Call 1 und 2 berichtet.

 

Folgende Projekte starteten Anfang November 2016:

 

Priorität 1 : Innovativer Alpenraum

Spezifisches Ziel 1 - Verbesserung der Rahmenbedingungen für Innovationen

> BIFOCAlps - Boosting Innovation in Factory Of the future value Chain in the Alps

Stärkung der Innovationssysteme im produzierenden Gewerbe

Lead Partner:

Pordenone Technology Centre (IT)

Deutsche Partner:

Italienische Handelskammer München-Stuttgart

bwcon GmbH

 

> CARE4TECH - Cross-sectoral Alliances for Smart Living

Stärkung der für alpine Gebiete relevanten Technologien und Kapazitäten im Bereich des „Smart Livings“

Lead Partner:

Fachhochschule Kärnten – gemeinnützige Privatstiftung (AT)

Deutsche Partner:

microTEC Südwest e.V.

Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Bayern Innovativ GmbH

 

> DesAlps - Design Thinking for a Smart Innovation eco-system in Alpine Space

Einführung des „Design Thinking-Ansatzes“ zur Entwicklung flexibler und anpassungsfähiger Geschäftsmodelle

Lead Partner:

t2i - Technology Transfer and Innovation s. c. a r. l. (IT)

Deutscher Partner:

Bwcon GmbH

 

> S3-4AlpClusters - Smart Specialisation Strategies to build an Innovation model for Alp Clusters

Smart Specialisation Strategies: Steigerung eines nachhaltigen und inklusiven Wachstums

Lead Partner:

INNOSQUARE CLUSTERS - HES-SO//FR HEIA-FR

Deutsche Partner:

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Bayerische Forschungsallianz GmbH

 

> SCALE(up)ALPS - Accelerate and promote the Alpine Start-up Ecosystem

Stärkung des Aufbaus, der Anerkennung und des Aufstiegs von Start-Ups im Alpenraum

Lead Partner:

Torino Chamber of Commerce (IT)

Deutscher Partner:

UnternehmerTUM GmbH

 

> SMART-SPACE - Smart manufacturing for Alpine Space SMEs

Stärkung des Innovationsklimas im produzierenden Sektor

Lead Partner:

Chamber of Commerce Industry Craft and Agriculture of Venice Rovigo Delta-Lagunare (IT)

Deutsche Partner:

Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Rosenheim

bwcon GmbH

Spezifisches Ziel 2 -  Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Daseinsvorsorge in einer sich wandelnden Gesellschaft

> AlpSib - Capacity development of public and private organisations for Social Impact Bonds

Steigerung der Kapazitäten von öffentlich-privaten Partnerschaften für Social Impact Bonds (SIBs) und Social Impact Investing (SII)

Lead Partner:

Municipality of Pordenone (IT)

Deutsche Partner:

Regionales Bildungszentrum Eckert gemeinnützige GmbH

Bwcon GmbH

Stadt Augsburg

 

> PlurAlps - Enhancing capacities for a pluralistic Alpine Space

Befähigung von Kommunen in ihrer Sozialplanung Aspekte der kulturellen Diversität und der Lebensqualität aufzunehmen

Lead Partner:

Regionalentwicklung Vorarlberg eGen (IT)

Deutsche Partner:

B.A.U.M. Consult GmbH München

Energie- & Umweltzentrum Allgäu gemeinnützige GmbH

 

Priorität 2 : CO2-armer Alpenraum

Spezifisches Ziel 1 - Einführung von transnationalen integrierten Instrumenten zur Reduktion des CO2-Ausstoßes

> CaSCo - Carbon Smart Communities

Nutzung des Potenzials zur CO2-Einsparung in den Prozessketten der Holzindustrie

Lead Partner:

BSC, Business Support Centre Ltd, Kranj (SI)

Deutsche Partner:

Holz von Hier gemeinnützige GmbH

Klima-Bündnis e.V.

 

> GREENCYCLE - Introducing circular economy system to Alpine Space to achieve low-carbon targets

Einführung des Systems der Kreislaufwirtschaft

Lead Partner:

Municipality of Maribor (SI)

Deutscher Partner:

Stadt Freiburg im Breisgau

 

> IMEAS - Integrated and Multi-level Energy models for the Alpine Space

Entwicklung einer Methode für transnationale Mehrebenen-Ansätze zur Milderung des Klimawandels und zur Ausschöpfung des Innovationspotenzials von Energie und ökonomischen Strukturen

Lead Partner:

Italian National Agency for New Technologies, Energy and Sustainable Economic Development (IT)

Deutsche Partner:

B.A.U.M. Consult GmbH München

Energie- & Umweltzentrum Allgäu gemeinnützige GmbH

Spezifisches Ziel 2 - Ausweitung CO2-armer Transport- und Mobilitätsmöglichkeiten

> AlpInnoCT - Alpine Innovation for Combined Transport

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Kombinierten Verkehrs durch Optimierung der Transportkette

Lead Partner :

Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (DE)

Deutsche Partner:

Bayernhafen GmbH & Co. KG

Eberl Internationale Spedition GmbH & Co. KG

TX Logistik AG

 

> ASTUS - Alpine Smart Transport and Urbanism Strategies

Verbindung zwischen räumlicher Planung, Transport und Mobilität in ländlichen, suburbanen und bergigen Gebieten

Lead Partner:

Auvergne Rhone-Alps Region (FR)

Deutsche Partner:

Technische Universität München

Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH 

Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

 

> e-MOTICON - e-MObility Transnational strategy for an Interoperable COmmunity and Networking in the Alpine Space

Unterstützung von öffentlichen Behörden bei der homogenen Entwicklung von e-Mobilität durch eine innovative transnationale Strategie

Lead Partner:

Research on Energy System – RSE (IT)

Deutsche Partner:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land mbH

Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

B.A.U.M. Consult GmbH München

Bayern Innovativ GmbH

 

Priorität 3 : Lebenswerter Alpine Space

Spezifisches Ziel 1 - Nachhaltige Inwertsetzung des Natur- und Kulturerbes

> AlpFoodway - a cross-disciplinary, transnational and participative approach to Alpine food cultural heritage

Aufbau eines nachhaltigen Entwicklungsmodells für periphere Berggebiete das auf dem Schutz und der Inwertsetzung von alpinem kulturellem Nahrungsmittelerbe basiert

Lead Partner:

Polo Poschiavo (CH)

Deutscher Partner:

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

 

> LOS_DAMA! - Landscape and Open Space Development in Alpine Metropolitan Areas

nachhaltige Landschaftsentwicklung in Stadtregionen durch verbesserte Steuerung und Planung

Lead Partner:

Landeshauptstadt München (DE)

Deutsche Partner:

Technische Universität München

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

 

> YOUrALPS - Educating Youth for the Alps: (re)connecting Youth and Mountain heritage for an inspiring future in the Alps

nachhaltige Inwertsetzung des alpinen Erbes durch Jugendliche

Lead Partner:

Alpine Network of Protected Areas (FR)

Deutscher Partner:

Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

Spezifisches Ziel 2 - Verstärkung des Schutzes, der Erhaltung und der ökologischen Vernetzung alpiner Ökosysteme

> ALPBIONET2030 - Integrative Alpine wildlife and habitat management for the next generation

Einführung eines kohärenten und komplementären alpenweiten Systems zur Konservierung der Biodiversität

Lead Partner:

ALPARC - Alpine Network of Protected Areas (FR)

Deutsche Partner:

Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

blue! advancing european projects GbR

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.

 

> HyMoCARES - HydroMorphological assessment and management at basin scale for the Conservation of Alpine Rivers and related Ecosystem Services

Integration von Ökosystemdienstleistungen in Planung und Management alpiner Flussbette

Lead Partner:

Agenzia per la Protezione civile (IT)

Deutsche Partner:

Forschungsverbund Berlin e.V.

Landesfischereiverband Bayern e.V.

 

> Links4Soils - Linking Alpine Soil Knowledge for Sustainable Ecosystem Management and Capacity Building

nachhaltiges Bodenmanagement in den Alpen

Lead Partner:

Agricultural Institute of Slovenia (SI)

Deutsche Partner:

Markt Kaufering

LAND-PLAN Büro für landschaftsökologische Gutachten und Planung

 

> RockTheAlps - Harmonized ROCKfall natural risk and protection forest mapping in the ALPine Space

Naturgefahrenmanagement und Reduzierung des Katastrophenrisikos

Lead Partner:

National research institute of science and technology for environment and agriculture, Grenoble regional centre (FR)

Deutscher Partner:

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

 

Priorität 4: Gute Governance im Alpenraum

> GaYA - Governance and Youth in the Alps

Steigerung des Wissens und der Aufmerksamkeit für die Alpen unter politischen Akteuren und Jugendlichen

Lead Partner:

Development Agency GAL Genovese (IT)

Deutscher Partner:

Alpenstadt des Jahres e. V.

 

> GoApply - Multidimensional governance of climate change adaptation in policy making and practice

Steuerung der Anpassungsaktivitäten an den Klimawandel

Lead Partner:

Umweltbundesamt GmbH (AT)

Deutsche Partner:

Umweltbundesamt

 

>>> mehr Informationen zu den Projekten (auf Englisch)

 

0
Publikationen

 

> Zusammen erfolgreicher! So profitieren Sie von Baden-Württembergs europäischen Kooperationen.

Publikation vom Steinbeis-Europa-Zentrum // enterprise europe network // Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

 

> Informationen aus der Forschung des BBSR (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)

Kontakt

Katharina Köhne

Alpine Space Contact Point - Interreg B Alpenraumprogramm

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Rosenkavalierplatz 2

81925 München

t    +49 89 9214 4307

Katharina.Koehne@stmuv.bayern.de

 
European Regional Development Fund