AlpBioEco Newsletter - Mai 2020
Inwertsetzung von innovativen, bioökonomischen Potenzialen entlang der Wertschöpfungsketten von bio-basierten Lebensmitteln und botanischen Extrakten im Alpenraum
VOL. 7 DE
So melden Sie sich für den AlpBioEco-Newsletter an

Der AlpBioEco-Newsletter erscheint vierteljährlich. Wenn Sie die AlpBioEco-News regelmäßig erhalten möchten, abonnieren Sie bitte hier unseren Newsletter oder besuchen Sie die AlpBioEco-Website.

Die Ergebnisse unseres zweiten Arbeitspakets T2 sind veröffentlicht worden!

Das Arbeitspaket 2 konzentrierte sich auf die Entwicklung von öko-innovativen Geschäftsmodellen für bestehende Potenziale in den Wertschöpfungsketten von Äpfeln, Walnüssen und Kräutern, die zuvor im ersten Arbeitspaket T1 identifiziert wurden. Unser Projektpartner MCI Management Center Innsbruck aus Österreich koordinierte die 22 innovativen offenen Workshops, die dazu an 9 verschiedenen Orten in den 5 Ländern des AlpBioEco-Projekts organisiert wurden. In diesen Workshops haben mehr als 182 Teilnehmer AlpBioEco dabei unterstützt, öko-innovative Geschäftsideen zu kreieren und sie zu detaillierten Geschäftsmodell-Entwürfen zu entwickeln, die während des aktuellen, dritten Arbeitspakets T3 pilothaft getestet und validiert werden. Um die Berichte auf Englisch zu lesen, klicken Sie auf den Link unten!

 
More
0
Arbeitspaket T3: Wir validieren unsere Geschäftsmodelle!

Ziel des aktuellen Arbeitspakets T3 ist die Überprüfung der im Rahmen des Arbeitspakets T2 entwickelten öko-innovativen Geschäftsmodelle durch Pilottests. In diesem Rahmen wurden bereits im Februar und Anfang März Fokusgruppen-Workshops und Geschäftsbesuche in vier Alpenländern durchgeführt. Mitte März hat sich das AlpBioEco-Team entschieden, AlpBioEco-Workshops und Geschäftsbesuche im Online-Format zu organisieren, um die Aktivitäten trotz der gesundheitlichen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus fortzusetzen. Wenn Sie mehr über die nächsten Schritte wissen möchten, klicken Sie auf den Link unten!

More
0
2020, das Jahr der Bioökonomie in Deutschland und der 30. Jahrestag des „Interreg“-Programms

Die Bioökonomie wurde zum Thema für das Wissenschaftsjahr 2020 in Deutschland bestimmt. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden zahlreiche Veranstaltungen organisiert, die darauf abzielen das Interesse an der Wissenschaft zu steigern und den gesellschaftlichen Dialog über die Forschung zu fördern. 2020 ist auch das Jahr, in dem das 30-jährige Jubiläum von „Interreg“ gefeiert wird - einer Reihe von EU Programmen zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Regionen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union. Der 30. Jahrestag wird vom 15. bis 16. Oktober in Brüssel, Belgien gefeiert. Möchten Sie mehr darüber erfahren? Lesen Sie unseren Artikel!

More
0
Erfahren Sie mehr über uns: Interview mit AlpBioEco-Projektpartner, die italienische Handelskammer für Deutschland, ITKAM

Die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM) ist ein bilateraler gemeinnütziger Verein, der 1911 gegründet wurde. ITKAM hat über 400 Mitgliedsunternehmen. Jedes Jahr unterstützt ITKAM mit seinen Dienstleistungen etwa 500 italienische und deutsche Unternehmen. Innerhalb des AlpBioEco-Projekts ist ITKAM Partner für die Region Lombardei und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Validierung von Geschäftsmodellen und dem Testen neuer Produkte. Lesen Sie mehr über ITKAM in unserem AlpBioEco-Interview (Foto: AlpBioEco-Projektpartner ITKAM © ITKAM).

More
0
Nehmen Sie am Quiz #EUinmyregion teil

Jedes Jahr startet die Europäische Kommission die Kampagne #EUinmyregion, um die Bürger auf von der EU ko-finanzierte Projekte in ganz Europa aufmerksam zu machen. AlpBioEco ist eines dieser von der EU ko-finanzierten Projekte und wird am #EUinmyregion-Postkartenwettbewerb und am Geschichtenerzähl-Wettbewerb für Projekte teilnehmen, die die Alpenregionen und bioökonomische Projekte repräsentieren. Wie gut kennen Sie die europäischen Regionen? Das werden wir mit diesem Online-Quiz über den untenstehenden Link (auf Englisch) herausfinden.

More
0
Bleiben Sie in Kontakt mit AlpBioEco!

Folgen Sie uns auf YoutubeTwitter und LinkedIn. Klicken Sie einfach auf die Symbole links im Newsletter. Für weitere Informationen zu unserem Projekt und zukünftigen Veranstaltungen besuchen Sie bitte unsere Website! Bis bald!

   
The AlpBioEco Newsletter is published quarterly by AlpBioEco head of project communication (Albstadt-Sigmaringen University of Applied Sciences).
European Regional Development Fund