GaYA

Governance and Youth in the Alps

News

  • Jugendbeteiligung ist ein Muss – kein nettes Extra

    Mehr Jugendbeteiligung in den Alpen! Dieser Appell ging bei der Konferenz zum Projekt GaYA in Chambéry/F an die Politikerinnen und Politiker der Alpenländer. Wie sehr das Thema bewegt, zeigte die alpenweite Beteiligung zahlreicher Jugendlicher und VertreterInnen aus Politik und Gesellschaft.

  • WARUM JUGENDBETEILIGUNG IM ALPENRAUM?

    Es kann nicht von einer desinteressierten Jugend in Bezug auf Politik und gesellschaftliche Fragen
    in Europa gesprochen werden. Allerdings scheinen junge Menschen immer schwieriger von der Politik
    zu erreichen zu sein. Es gibt “eine klare und wachsende Unzufriedenheit der Jugendlichen mit
    der Art und Weise, wie Politik gemacht wird und mit PolitikerInnen im Allgemeinen”. (EACEA 2010)

  • Junge Ideen für die Alpen!

    Wie können junge Menschen die Zukunft der Alpen aktiv mitgestalten? Die GaYA Konferenz stellt am 30. November 2018 in Chambéry/F Jugendbeteiligung und Governance in den Fokus.

  • Workshop in Campomorone, Italy

    The workshop, dedicated to young people and decision-makers, took place at the Municipality of Campomorone in Val Polcevera. The aim was to understand and apply participatory methodology by young people and local administrators to identify new projects and shared initiatives dedicated to the pilot areas.

  • Jugendliche in Salorno haben Ideen

    Unsere Pilotregion Salorno/Salurn (Südtirol, Italien) hat mit ihrem partizipativen Prozess begonnen! Jugendliche zwischen 16 und 29 Jahren werden nach der Verbesserung ihrer Gemeinde gefragt. Sie können mit ihren Ideen bis zum 31.10. mitwirken. 2018. Werfen Sie einen Blick in ein kurzes Video (auf Italienisch) mit lokalen Vertretern und Forschern unserer Partnerinstitution.